Montag, 28. Februar 2011

Gyros

Der Sonntag war relativ ruhig. Aber ich habe einen kranken Mann zuhause, die ein oder andere wird wissen wovon ich rede... Grade deshalb wollte ich ihm gestern eine kleine Freude machen und etwas leckeres kochen. Ich hatte schon länger geplant mich mal an selbstgemachtem veganen Gyros zu versuchen und da ich da natürlich richtig gut würzen kann, kam es der verschnupften Nase des Liebsten natürlich auch zu Gute.

Zutaten:
- 250g Glutenmehl
- Knoblauch
- 3 EL Hefeflocken
- Ingwer
- 200ml Wasser
- 5 Löffel passierte Tomaten
- 1 Schuss Sojasoße
- 2 Schuss Olivenöl
- versch. Gewürze (Paprika, Zimt, Chili, Pfeffer, Salz)
- Gyrosgewürz

Zubereitung:
Zunächst die trockenen Zutaten mischen, dann den Rest in einer anderen Schüssel mischen, beides vermengen und ein paar Minuten kneten. Die Masse zu einer dicken Rolle formen, in Alufolie einwickeln und im Backofen bei ca. 180° für 70 Minuten backen.


Nach der Backzeit die Rolle auspacken und abküheln lassen. Nun in kleine "Fetzen" schneiden und mit etwas Grillgewürz und Öl in einer Pfanne, bis zur gewünschten Bräune, anbraten.


Für den ersten Versuch fand ich es extrem gelungen. Es war wirklich nicht sonderlich schwer, ging schnell (bis auf die Backzeit) und war dazu auch noch super lecker! Tierleidfrei genießen sag ich nur :)

Kommentare:

  1. Herzlichen Glüüückwunsch :p

    http://edytaklaudia.blogspot.com/2011/03/blogvorstellung-5.html

    Liebe Grüsse.

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht echt toll aus!! Wo bekommt man denn das Glutenmehl her? Gibts das im "normalen" Supermarkt? Würde das sehr gerne mal nachkochen...
    LG...

    AntwortenLöschen
  3. ich habe es bei vegan-wonderland.de bestellt! ich meine man bekommt es aber auch zb im reformhaus, bin mir aber nicht sicher! eine bestellung lohnt sich aber immer ;)
    berichte mir wie es geworden ist!!
    lg

    AntwortenLöschen
  4. Finde deine Idee super, über deine Erfahrungen als Veganer zu schreiben. Und vor allem kann ich mir als vegetarier ein paar rezepte bei dir abgucken ;) LG

    AntwortenLöschen
  5. sieht wirklich lecker aus! ich denke das werde ich auch mal machen!

    AntwortenLöschen
  6. Wow super!

    Bisher gab es bei mir immer Gyros aus Seitanschnetzeln. Die sind meinem Omni-Freund alelrdings zu schwammig.

    Nun habe ich dein Rezept in die tat umgesetzt und es ist gerade im Ofen.

    Dürfte ich dein Rezept auf meinem Blog verlinken? - Wenn ich es dann zubereitet habe? :-)

    AntwortenLöschen