Freitag, 11. Februar 2011

Freud und Leid

Der Tag gestern war extrem zweigeteilt. Vormittags ging eigentlich alles schief. Als angehender Veganer hat man schon interessante Probleme!!


Alles ging los mit meinen Schuhen. Ich wollte sie anziehen, dann fiel mir ein "Hey, die sind aus Echtleder!" und ich hätte sie am liebsten in die Ecke geschmissen. Es sind wirklich meine absoluten Lieblingsschuhe, ich habe keine vergleichbaren die ich auch nur annähernd so gerne anziehe! In den nächsten Tagen geht also die Suche los. Ich will diese Schuhe unbedingt aus Kunstleder haben. Im Internet habe ich bisher nichts vergleichbares gefunden, gebe die Hoffnung aber nicht auf!


Die Sojamilch wollte einfach nicht in den Kaffee. Zunächst war ich völlig ahnunglos und wusste noch gar nicht dass ich überhaupt "ein Problem" habe. Ich machte mir also einen Kaffee und den natürlich mit einem Schuss Sojamilch. Als er dann aber eine flockige Konsistenz annahm, nahm ich an die Milch wär schon schlecht, oder alles zusammen würde sich nicht mit dem Agavendicksaft (Süßungsmittel) vertragen. Also habe ich den alten Kaffee weg gekippt und mir einen neuen gemacht. Alles in einer anderen Reihenfolge zusammengekippt und ich staunte nicht schlecht, aber es funktionierte. Ich hatte einen genießbaren, ganz normalen Kaffee. Als ich mir jedoch 2 Std. später einen neuen Kaffee machte, das gleiche Problem wieder. Nur das es diesmal auch beim zweiten Versuch nicht klappte!
Nach einigen Recherchen im Internet habe ich dann eine Antwort gefunden - dass die Sojamilch im Kaffee flockt hat nämlich mit dem Säuregehalt des Kaffees zu tun. Je stärker der Kaffee und der Kaffeebohnenanteil, desto "saurer" ist dieser.
Bei uns im Büro werde ich nun also jeden Tag aufs neue gespannt sein ob ich den Kaffee trinken kann oder nicht, da ca. alle 2 Std. von jemand anderem Kaffee aufgesetzt wird. Vom einen schwächer, vom anderen stärker!


Mein nächstes Leid war das Mittagessen. Ich hatte mein schon vorbereitetes Essen zuhause vergessen, musste also improvisieren - und da ich keinen großen Hunger hatte bat ich meine Kollegin mir getrocknete Aprikosen mitzubringen.
Als ich dann Pause hatte, öffnete ich die Packung und aß genüsslich ein paar Aprikosen. Doch irgendwas war faul. Im wahrsten Sinne des Wortes! Sie schmeckten schon komisch und nachdem ich ein paar zur Seite schob sah ich, dass der Papprand der Packung schon schimmlig war. Unter genauer Betrachtung konnte ich auch leichte Spuren auf den Aprikosen finden! Den Rest des Tages habe ich dann Magenschmerzen und Krämpfe gehabt... DANKE!
Anscheinend kaufen hier im Umkreis nicht besonders viele Leute solche Leckereien - warum auch, alle stopfen Bonbons und Kekse in sich! Aber nicht mit mir! Ich habe sie direkt nach der Arbeit zurück gebracht, mir das Geld auszahlen lassen und es in ein paar Äpfel investiert.


Der Tag hatte aber auch viel Gutes! Ich habe mich am Abend mit einer Freundin in ihrem noch-nicht-eröffneten veganen Cafe getroffen und durfte Kaffee- und Kakaokreationen probieren! Natürlich ohne geflockte Sojamilch und herzallerliebst zubereitet. Es war so schön, ich bin immernoch begeistert und freue mich schon auf die Eröffnung! Wenn es euch interessiert, kommt doch auch vorbei:
Cakes'n'Treats - Bissenkamp 11-13, 44135 Dortmund, Samstag 26. Feb 2011
Nebenan eröffnet dann auch ein veganes Ladengeschäft mit leckeren Lebensmitteln und allem was das Herz begehrt. 
Mein Paket mit Lebensmitteln (www.vegan-wonderland.de) konnte ich dann direkt abholen! Ich habe mir noch nicht viel angesehen und bisher auch nichts probiert, da es gestern Abend sehr spät war, aber ich bin mir sicher es ist alles gut!


Donnerstag:
morgens, Brötchen mit Fruchtaufstrich
mittags, .......
abends, Nudeln mit veg. Gemüsepesto
zwischendurch, Apfel



So, das alles also zu dem gestrigen Tag, ich hoffe der heutige Vormittag läuft besser...

Kommentare:

  1. Ja das mit den schuhen ist ein leidiges Thema. Allerdings gibt es zunehmend Hersteller, die auch sehr gute und hochwertige Lederimitate verwenden, gib also nicht auf ;-)
    Wirfst Du Deine alten Lederschuhe jetzt weg? Ich habe mich anfangs mit dem Gedanken beschäftigt, aber habe beschlossen, dass die Kuh, ist sie nun schon gestorben, in Ehren gehalten werden muss. Also habe ich meine ganzen alten Lederschuhe neu besohlen lassen. Sie glänzen nun wie neu. Auch wenn ich mir auf gar keinen Fall seit meinem Vegansein Lederschuhe kaufe, so halten sich die alten Schuhe wenigstens gut.

    Zu dem Kaffee habe ich noch einen Tipp: es gibt coffe creamer, schau mal nach. Der flockt nicht aus im Kaffee und schmeckt auch nicht so intensiv nach Soja.

    Ich wünsche Dir weiterhin viel Freude am Bloggen.
    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. vielen Dank für den Tipp, werd ich mich gleich mal erkundigen!
    Alles nächstes werde ich es mit Hafermilch probieren, ich hatte schon ein oder zwei Sorten die ich ziemlich gut fand, hab es aber noch nicht mit Kaffee probiert!

    Die Schuhe werde ich erstmal auf keinen Fall wegschmeißen, gekauft ist gekauft - da kann man nun nicht mehr dran rütteln. Wenn ich würdigen Ersatz gefunden habe werde ich sie evtl. einer Freundin geben... das werden wir dann sehen :)

    LG

    AntwortenLöschen
  3. Ohhhh, du warst bei Cakes'n'Treats Probeessen? Ich bin ja so neidisch :D

    Neue Schuhe hab ich auch noch nicht gekauft, ich weiß auch noch nicht so richtig, wie ich das angehen soll.

    AntwortenLöschen
  4. Also generell habe ich kein Problem damit neue Schuhe zu kaufen, da ich sowieso eigentlich nur Kunstlederschuhe kaufe und es da ja auch genug Auswahl gibt.
    Billigere Schuhe sind mir eh lieber da ich gern eine große Auswahl zuhause habe :)

    AntwortenLöschen
  5. Hi, ich habe da auch eine Frage, auf deinem Foto sehe ich ein ein süsses kleines hellbraunes Kätzchen.

    Nun haben ja viele verschiedene Einstellungen zu Haustierhaltung:

    Das wichtigste ist da wohl :

    "Aber solang die grosse Mehrheit der Menschen nicht einmal einsieht, dass der Verzehr von Tieren falsch ist, werden sie wohl erst recht nicht erkennen, dass auch das Einsperren und ’Besitzen’ von Tieren Unrecht ist."

    Wie siehst du das?

    Würdest du dein Tier kastrieren?

    Würdest du in den Zoo gehen?

    Gruß

    AntwortenLöschen
  6. Zunächst: den Kater haben wir uns angesschafft, bevor ich beschlossen habe ein veganes Leben anzufangen. Wir würden ihn auch nicht mehr abgeben, ganz klar!
    Vielleicht bin ich noch an einem Punkt, an dem ich mir über einiges noch nicht ganz klar bin, wie zB deine Fragen bezl. der Haus- oder Zootiere. Ich kann nicht von heute auf morgen eine KOMPLETT andere Ansicht haben!

    Wie man hier auch lesen kann, habe ich erst vor ein paar Tagen beschlossen vieles in meinem Leben zu überdenken und zu versuchen einiges davon zu ändern! Ich denke aber auch, man kann nicht alles in eine Schublade stecken und sagen "das ist schlecht" und "das ist gut". Streng genommen dürfte man dann weder Auto fahren, noch Strom nutzen usw., wir als Menschen schaden der Umwelt mit jedem Augenblinzeln!

    Allerdings ist es immer besser einen Anfang zu machen und dann so vieles wie möglich in Angriff zu nehmen, als direkt alles zu wollen, es aber doch nicht zu schaffen!

    AntwortenLöschen
  7. Ich wollte und will Dich nicht angreifen, spreche das einfach nur an weil du "am Anfang" bist und ich das interessant finde.

    Das du nicht direkt andere ansichten haben kannst verstehe ich, aber gerade solche dinge finde ich am allerwichtigsten bevor man sich dazu entschliesst. denn im endeffekt schützt und unterstützt du fremde tiere, dein eigenes jedoch nicht. siam katzen werden durch die zucht oft zu asthmakranken katzen, es verändert sich zudem einiges im gehirn. das ist natürlich auch nicht sonderlich schön. man "schmust" mit ihnen, nimmt tiere auf den arm, und lässt sie nicht raus weil man eine stadtwohnung hat. sie können nicht jagen, werden kastriert. ich meine es wirklich nicht böse, aber ab dem moment ist ja irgendwas vom grundgedanken falsch.

    Du würdest deinen Kater nicht mehr abgeben.
    Als Aussage eines Tierliebhabers finde ich das gut.
    Aber von aussen betrachtet ist die situation ja grenzwertig.
    zumal du dich ja für die extrem gezüchteste katze entschieden hast, eine katze die am häufigsten von fehlbildungen etc betroffen ist. aber das ist egal, weil sie so hübsch sind.

    55% dieser Katzen haben verhaltensstörungen, was durch züchtungsarbeit kam. ich frage mich nun einfach nur ob man sich nicht einfach dazu entschliessen sollte vegetatrier und tierfreund zu sein, anstatt das große vorhaben zu haben ein kleiner teil vom großen "change" zu sein. denn ich denke je mehr du dich mit dem thema auseinandersetzt desto mehr merkst du für wen du da gerade was tust, und wer am ende leiden wird. du wirst deinen kater so oder so kastrieren müssen. wie willst du das dann mit dir vereinbaren wenn der hauptgrund für veganes leben ethik ist?

    wie gesagt, ich meine es nicht böse, aber da ist ja einfach ein denkfehler wenn man vorher (und das kätzchen scheint nicht sonderlich alt zu sein, vielleicht 2 monate) eine gezüchtete katze kauft?! wir haben eine katze aus dem tierheim, sie war krank, brauchte hilfe, wurde ausgesetzt, nun ist sie glücklich hier. am dem moment fühl ich mich gut weil ich bewusst geholfen habe. du hast ca. 300 euro für eine zuchtkatze bezahlt die existiert weil andere leute an ihnen geld verdienen wollen aufgrund ihrer optischen besonderheit.

    ich würde es einfach nur gerne verstehen.

    AntwortenLöschen
  8. du, ohne Namen, willst mir nun also sagen, nur weil ich vorher einen Fehler gemacht habe soll ich jetzt lieber weniger tun und lieber nicht auf alles achten was ich konsumiere? FAIL!!
    man muss doch nicht dank einem Fehler weitere machen sondern könnte vielleicht gerade dadurch beginnen etwas besser zu machen!

    und ps, es ist keine teure Zuchtkatze, laut "Vater" ein ungewollter Wurf!

    AntwortenLöschen
  9. also ich nenne fakten und du greifst mich nun mit "fail" an und bezeichnest den kauf als fehler? ich fragte lediglich. denn den fragen wirst du dich doch noch öfter stellen müssen, logischerweise.

    eine zuchtkatze ist es trotzdem. das ist doch jetzt schon totale ignoranz der tatsachen. während du also deinen kater in der kaputze trägst ißt du keine eier weil die armen hühner geschützt werden müssen, aber dein kater wird als vorzeigeobjekt vermenschlicht ? fragt sich wo da eher "fail" ist.

    deine kosmetik, dein essen, alles was du tust, das ist ja schön,
    aber man kehrt doch erst mal wirklich vor der eigenen haustüre.

    es ist wie gesagt kein angriff gewesen. es sind einfach nur tatsachen, es ist bescheuert wenn daraufhin nicht sachlich argumentieren kann. und ab dem moment wo du beim arzt stehst und dem kleinen ding die eier abgeschnitten werden kannst du noch 234234 vegane essen kochen... das machts einfach nicht besser. und das werden dir auch noch viele andere leute sagen.

    AntwortenLöschen
  10. Und noch was, zu den Schuhen... geschrieben von der anderen Person,
    "Die Kuh ist eh gestorben, darum trag ich meine Lieblingslederschuhe weiter"... Ach bitte Mädels, das ist doch ein schlechter Scherz?

    ja genau, ich trag auch immer meine Pelzjacke von meiner Oma weiter weil sie die vererbt hat und das Tier wurde eh schon gehäutet und ich der ganzen Sache mit weitertragen die Ehre erweise.

    AntwortenLöschen
  11. du scheinst selber keine Eier in der Hose zu haben, da du dich nicht mal traust deinen Namen zu sagen, und anscheinend kennst du mich ja, siehe Verweis auf Facebook!

    Ich habe dich nicht angegriffen, ich habe gesagt es ist doch Idiotisch wegen einem Fehler direkt aufzugeben und zu sagen, ok, ich bin eh ein schlechter Mensch ich kanns direkt lassen und muss es nicht ändern?!

    Also was deiner Meinung nach sollte ich vor meiner Haustüre kehren? Den Kauf meiner Katze rückgängig machen??? Nur damit ich dann in deinen Augen ein vollwertiger Veganer werden kann? Um nichts anderes geht es ja hier gerade!

    Und das mit den Schuhen habe ich nicht geschrieben und würde ich auch nie so formulieren!

    AntwortenLöschen