Samstag, 5. März 2011

Freitags

ist bei uns immer eine Art "Schlemmabend"!
Man freut sich aufs Wochenende und hat endlich mal etwas mehr Zeit zum kochen und essen - einfach einen schönen Abend zu haben.
Gestern, nachdem wir Einkaufen waren, kamen wir beim Türken vorbei und da kam mir eine Idee. Da wir noch eine Hälte des veganen Gyros (ungebraten) im Kühlschrank hatten, mussten wir nur noch ein paar Oliven (mit Paprika & Knoblauch gefüllt), etwas gebratenes Gemüse (Zucchini) und Zutaten für ein selbstgemachtes, veganes Tzaziki kaufen. É voila, ein wunderbares Festmahl!

 

Tzaziki:
da ich keine andere Alternative hatte, musste ich den Naturjoghurt von Alpro nehmen,
diesen habe ich dann erstmal mit Salz, Pfeffer, etwas Zitronensaft und Walnussessig bearbeitet, da er sonst eher süßlich schmeckt. Beim nächsten Mal brauche ich unbedingt anderen (!) obwohl es zum Schluss auch so geschmeckt hat. Hinzu kam dann noch eine geriebene Gurke, Petersilie, Sesam, frischer Knoblauch, etwas Bärlauch und ein paar Gewürze.
Es war zwar kein typisches Tzaziki - wie man es vielleicht kennt - dennoch hat es sehr gut dazu gepasst und das Essen perfekt gemacht!

1 Kommentar:

  1. Das schaut total lecker aus, da bekomme ich jetzt richtig Hunger :)

    AntwortenLöschen