Mittwoch, 13. April 2011

Dexter

Dexter ist auf jeden Fall die größte Liebe meines Lebens.
Ich hätte niemals gedacht, dass mir ein anderes Lebewesen so wichtig sein kann und mir vorallem so viel Freude bringt. Als Kind hatte ich nie wirklich Haustiere, und wenn, war ich eher von der Sorte, die nach wenigen Wochen das Interesse verloren... Von daher war es wahrscheinlich auch besser so!
Zu Katzen hatte ich, obwohl ich viele in meiner Umgebung hatte, nie viel Kontakt, da ich immer schon allergisch reagierte. Allerdings bei einer mehr, bei der anderen weniger, immer unterschiedlich! Ich hätte allerdings nie mit einer richtig "kuscheln" wollen, schon gar nicht pflegen, füttern, und hinter ihr aufräumen!

Doch Ende 2010 entschloss ich mich dann, unbedingt eine Thaikatze haben zu wollen, und keiner konnte mich mehr davon abbringen! Auf Thaikatzen reagiere ich lang nicht so stark wie auf andere (und wie sich jetzt zeigte, fast gar nicht).
Heute, ca. ein halbes Jahr später muss ich sagen, ich würde nicht noch mal so weit gehen, und mir eine Katze "kaufen". Aber was soll ich machen, nachher ist man immer schlauer! Außerdem kamen in letzter Zeit ja viele neue Entscheidungen und ein ganz neuer Lebenswille in mein Leben, der sicher viel dazu beträgt!


 

Ich möchte aber dazu sagen, unser kleiner Dexter ist kein Zuchtkater den wir für etliche Euros und mit Papieren erworben haben, entgegen vieler Meinungen die unteranderem auch hier schon geäußert wurden. Er ist ein Mischling und wir kennen nur seine Thaimutter, die keine Gebärmaschine oder sonstiges ist, sie war sehr gepflegt und der Stolz des Besitzers und seiner kleinen Tochter - eine Privatfamilie, die wir über Ebay-Kleinanzeigen gefunden haben. Wahrscheinlich war der Nachbarskater der Vater.

Natürlich denke auch ich mir, die können uns ja viel erzählen, doch allein der Umgang mit den kleinen, die notdürftige Einrichtung, mit der die Katzenkinder von den Möbeln fern gehalten werden sollten und der Umgang der Kinder mit den kleinen, hat mich darauf schliessen lassen, dass es dort keine Regel ist, Katzenkinder groß zu ziehen und zu verkaufen. Auch nach dem Kauf habe ich noch öfter geguckt ob sie ein weiteres Angebot einstellen, doch auch dem war nicht so.
Außerdem enspringt Dexter somit auch keiner strengen Zuchtlinie, und hat bis auf ein leichtes Schielen, keine typischen Zuchtfehler, wie einen verstümmelten Schwanz, Knickohren, Atemkrankheiten, sonstige Probleme. Er ist kerngesund und quicklebendig. So wie das sein muss.

Mir Vorwürfe zu machen, ich würde ihn extra hochnehmen, obwohl er nicht will, in meine Kaputze setzen um Fotos zu machen, oder ihn festhalten um ihn zu streicheln, sind blanker Unsinn! Wenn ich Fotos mache, dann sind das meist lustige oder schöne Situationen, in die Dexter sich selber und aus freien Stücken begeben hat. Ich hasse nichts mehr, als ein Tier zu etwas bringen zu wollen, was es nicht will. Das habe ich gerade bei ihm auch gar nicht nötig - er weicht mir ja kaum von der Seite und kommt von selber alle 5 min zum kuscheln oder spielen.


Ich hoffe also auf eine noch lange und vorallem schöne Zeit mit Dexter.
Wer noch Fragen hat, kann sie gerne stellen, wiederholte Beschimpfungen, dass ich einen "stark kranken Zuchtkater quasi quälen würde" bitte ich einfach zu unterlassen. Es entspricht einfach nicht der Wahrheit und ich möchte nicht ewig darüber disskutieren müssen.

Kommentare:

  1. der ist ja wirklich bezaubernd =)

    AntwortenLöschen
  2. Awwww, ist der süß! Aber ganz allein? Wo Platz für eine Katze ist, ist auch Platz für zwei ;-) (Keine Kritik, nur eine Anregung. Ich hatte auch erst eine Mieze und habe dann nach kurzer Zeit einen Kater dazugeholt. Jetzt leben sie leider nicht mehr bei mir, aber ich verstehe sehr gut, wie wichtig einem die kleinen Fellknäuel werden können :-) )

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein süßer kleine Fratz!

    Ich liebe diese blauen Augen bei Katzen. Meine Molly ist eine Ragdoll und hat sie auch.

    Einen tollen Blog hast du. Da werd ich gleich mal zu einer regelmäßigen Leserin. ;-)

    AntwortenLöschen